Schullandheim

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen

 

Lehrgang mit Musik, Schlemmereien und Sport

Pressemitteilung vom 28. November 2016

schullandheimrappershausen_lehrerfortbildung_presse

Lehrgang mit Musik, Schlemmereien und Sport

21 Lehrer aus ganz Bayern lernten das Schullandheim Rappershausen kennen / Neuer Bildungsschwerpunkt Musik als Ergänzung für die Wintermonate / Schullandheim will noch mehr Klassen in den Landkreis locken

Was das Schullandheim Rappershausen und das MTB-Radsportzentrum im neuen Jahr bieten, erfuhren 21 Pädagogen aus ganz Bayern bei einem dreitägigen Lehrgang. Auf dem Stundenplan stand viel Praxis statt Theorie.  

Die Bremsen sind gecheckt, die Helme sitzen. „Alle startklar?“, fragt Sonderschulkonrektor Andreas Hagedorn, Leiter der pädagogischen Arbeitsgemeinschaft des Schullandheims Rappershausen, in die Runde. Schüler sind heute keine Kinder und Jugendlichen, sondern gestandene Lehrkräfte aus ganz Bayern. Den interessierten Pädagogen zeigt er das einzigartige MTB-Radsportzentrum im Praxistest.

Die Umgebung der Bildungseinrichtung entdeckten die Pädagogen bei einer informationsreichen Radtour. Vom Mahnmal „Deutsch-Deutsche Grenze“ über das Heimatmuseum in Mellrichstadt bis zur Frankentherme in Bad Königshofen – die Teilnehmer lernten die Bandbreite des Bildungsangebots im Grabfelds kennen: „Die Möglichkeit, Kultur und Ausflüge mit dem Rad zu verbinden, ist hier ideal und in Verbindung zur Grenze einzigartig.“, so Lehrer Folz von der Realschule Europakanal Erlangen.

Weiterhin standen der neue Bildungsbaustein „Musische Erziehung“ und „Gesunde Ernährung“ auf dem Stundenplan. Die Teilnehmer musizierten fleißig und zeigten sich beeindruckt von der Instrumenten- und Angebotsvielfalt. Der neue Themenschwerpunkt bildet für die Pädagogen eine interessante Alternative zum Radsport in den Wintermonaten.

In der Lehrküche standen die Gäste selbst am Kochtopf, um die frischen regionalen Produkte zu verarbeiten. Auch hier kam schnell die Erkenntnis: „Was Rappershausen verspricht, das hält es auch!“ Generell lobten die Lehrkräfte die abwechslungsreichen und flexibel kombinierbaren Themenmodule. „Und was ganz wichtig ist: In Rappershausen können wir die Kinder dank des großzügigen Geländes einfach mal springen und toben lassen.“

„Wir wollen den Lehrkräften unser Angebot in der Praxis zeigen, um sie von unserem Schullandheim zu überzeugen“, erklärt Leiterin Anitra Sturdza. Knapp 10.000 Übernachtungen verbucht das Schullandheim pro Jahr. Durch die Exkursionen für Lehrkräfte hofft Heimleiterin Anitra Sturdza vor allem im Winterhalbjahr noch mehr Schulklassen in die Bildungsstätte – und damit in den Landkreis – zu holen. Bürgermeister Florian Liening-Ewert zeigt sich optimistisch. Das Schullandheim steht zwar in einem harten Wettbewerb mit hunderten weiterer Bildungseinrichtungen in ganz Deutschland, die sechs Themenschwerpunkte jedoch sind einzigartig und deshalb auch stets gefragt, erläuterte der Politiker bei seiner Begrüßung.

schullandheimrappershausen_lehrerfortbildung__kochen_presse schullandheimrappershausen_lehrerfortbildung_mtb_presse

Schullandheim Rappershausen startet mit viel Schwung ins neue Schuljahr

Pressemitteilung vom 14. Oktober 2016

schullandheim_aussenansicht_kerstin_junker_presse

Schullandheim Rappershausen startet mit viel Schwung ins neue Schuljahr

Optimiertes Angebot für Radsport interessierte Klassen und Gruppen /Musik als neuer Bildungsschwerpunkt / Unterfrankenweit einzigartig

Das Schullandheim Rappershausen weiß aus Jahrzehnte langer Erfahrung, was Lehrer und Kinder oder Erwachsenengruppen für einen erlebnisreichen Aufenthalt wünschen: Mit Spiel, Spaß und Sport nachhaltig Bildungsinhalte vermitteln und dabei die Gemeinschaft erleben. Deutschlandweit einmalig ist das MTB-Radsportzentrum der weitläufigen Anlage am Rande der Rhön. Als Ausgleich zur Action gibt es erstmals ab diesem Schuljahr den Unterfranken weit einzigartigen Schwerpunkt Musik mit Modulen für alle Altersstufen.

„Das Schullandheim Rappershausen ist bestens auf das neue Schuljahr vorbereitet“, berichtet Leiterin Anitra Sturdza. Die mit den Gütezeichenkriterien des Bayerischen Schullandheimwerks ausgezeichnete Einrichtung bietet sechs Schwerpunkte: Gesundheit, Sport und Bewegung, Kultur und Geschichte, Personale und soziale Kompetenzen, Umweltbildung Verkehrserziehung, sowie neu Musik. Dieser wurde von der pädagogischen Arbeitsgemeinschaft des Schullandheims unter Leitung von Sonderschulkonrektor Andreas Hagedorn mit Unterstützung von Musiklehrer Andreas Kleinhenz entwickelt. Die Ausgestaltung der 20 fertig ausgearbeiteten Musik-Module lag bei Fachlehrerin Tanja Ertas-Keller.

Das Praktische an den flexiblen Musikbausteinen: Die Pädagogen können mit ihren Schulgruppen ohne viel Vorbereitung in das Schullandheim kommen, haben aber dennoch die Möglichkeit, die Tage mit einem individuellen Programm nach ihren eigenen Vorstellungen zu füllen. Die Module sind für jede Situation geeignet, egal ob als spontane Schlechtwetteralternative oder um sich gezielt auf ein Projekt vorzubereiten.

Die Bausteine reichen von Rhythmusspielen und Musikunterricht mit Hand, Fuß und Ohr, Kindertänzen bis hin zu Schattenspielen im neu eingerichteten Schwarzlicht-Theater (ideal für Theatergruppen). Zahlreiche Instrumente sind vorhanden. Neben Orff-Instrumenten und Klangkörpern verfügt das Schullandheim über Gitarren, ein E-Piano, Cajons, Boomwhackers und Musiksets. Ebenso werden Naturgeräusche, Tiergeräusche, Welt der Klänge und Unwetter bei Bedarf in die Programme eingebunden.

Neben Schulgruppen profitieren Jugendliche und Erwachsene von dem musikalischen Bildungs- und Übungsspektrum. Bei Musikvereinen erfreut sich das Schullandheim großer Beliebtheit. Erwachsenengruppen sind häufig zu Gast in Rappershausen. In den grundlegend sanierten Räumlichkeiten können bis zu 90 Gäste übernachten.

Als Besonderheit hat sich das Schullandheim Rappershausen als Radsportzentrum etabliert. Inzwischen ist die Einrichtung zum Hotspot für alle sportbegeisterten Schulklassen und Zweirad-Fans geworden. Das Radsportzentrum verfügt über 100 Mountainbikes, einen Verkehrsübungsplatz, eine Fahrradwerkstatt sowie zahlreiche Mountainbike-Strecken. „Die Radsportstrecken sind für alle Ansprüche und Altersklassen optimiert worden“, erklärt der Schulsportbeauftragte für den Radsport Michael Kreil.

Für Spiel, Spaß und Sport stehen die Sporthalle, der Fitnessraum, ein Fußballplatz sowie ein Allwetterplatz zur Verfügung. Für alle, die die Zeit im Schullandheim entspannter angehen wollen, ist die neue Minigolfanlage oder der nahegelegene See mit Liegemöglichkeiten genau richtig. Ein Zeltplatz mit Sitzgelegenheiten und Sanitärbereich wartet auf alle, die eine laue Sommernacht lieber im Freien verbringen wollen. Am Grillplatz mit Lagerfeuer klingt der Tag entspannt aus.

Viel Platz für Theater, Tanz und Musik

Pressemitteilung vom 19. September 2016

slh_rappershausen_klarinetten2_presse

Viel Platz für Theater, Tanz und Musik

Gymnasium Arnoldinium, Burg Steinfurt, fährt seit 20 Jahren ins Schullandheim Rappershausen / Musik wird weiterer Schwerpunkt der Bildungseinrichtung

Bereits zum 20. Mal war das Gymnasium Arnoldinium aus Burg Steinfurt im Schullandheim Rappershausen zu Gast. Zum 20. Mal verlegten die „Stammgäste“ ihren traditionellen Theaterworkshop in die Rhön. Gleich drei sechste Klassen mit ca. 67 Schülerinnen und Schülern nutzten die großzügigen Räumlichkeiten der Bildungseinrichtung für ihre künstlerische Arbeit.

Lehrer und Schüler sind von den Rahmenbedingungen in Rappershausen gleichermaßen begeistert. Drei Tage lang probten sie mit Feuereifer für ihr selbstgeschriebenes Theaterstück „Antonia und die Spürnasen“, eine ähnliche Geschichte wie bei „Emil und die Dektektive“. Die Geschichte erzählen die Kinder in einem bunten Mix aus Theater, Tanz und Musik. Nach einer Woche war es geschafft und die Generalprobe glückte zu aller Zufriedenheit. Nun kann das Stück zu Hause bei den Eltern aufgeführt werden.

„Die Kinder hatten unser Haus ganz für sich allein. Hier haben sie die Texte selbst geschrieben, die Kulissen gemalt, gesungen und musiziert“, berichtet Anitra Sturdza, die Leiterin des Schullandheims Rappershausen. So seien die Kinder in alle Richtungen gefördert worden und für jeden Schüler war etwas Passendes dabei, wo er sich einbringen konnte. Das Thema Musik wird künftig als weiterer Bildungsschwerpunkt neben dem Radsport angeboten, berichtet die Pädagogikexpertin. Gerade in der heutigen medienlastigen Zeit sei es besonders wichtig, die Kinder neben Bewegung zu künstlerisch-kreativen Tätigkeiten zu motivieren.

Als Ausgleich für die künstlerische Arbeit bot das Schullandheim Radtouren in die Umgebung an. Die Burg Steinfurter zeigten sich von der Vielfalt an attraktiven Zielen wie Irmelshäuser See oder die ehemalige deutsch-deutsche Grenze begeistert.

Wulf Kickhäfer, Musik- und Lateinlehrer, besucht das Schullandheim Rappershausen seit 20 Jahren. „Rappershausen bietet ideale Räumlichkeiten auch bei Schlechtwetter und eine Top-Verpflegung. Wir erfahren hier eine hervorragende Unterstützung bei Wünschen aller Art“, sagt er zufrieden. Die Tradition der Burg Steinfurter – Rappershäuser Freundschaft will Lehrer Oliver Schomaker weiterführen. Auch er zeigt sich schon bei seinen Besuchen überzeugt von der Bildungseinrichtung.

In Rappershausen wird Radsport großgeschrieben

Pressemitteilung vom 24. Juli 2016

radsportzentrum_rappenshausen_liening-ewert

In Rappershausen wird Radsport großgeschrieben

Radsportzentrum bietet komplette Infrastruktur für Gruppen / Ganzjährige Vermietung an jedermann

Treffpunkt für Radsportbegeisterte und alle, die es werden wollen, ist das Radsportzentrum Rappershausen. Auf dem Gelände des Schullandheims ist ein hochmodernes und einzigartiges Angebot für Groß und Klein entstanden. Ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi – hier findet jeder seine persönliche Herausforderung. Im Full-Service bietet das Team Unterkunft, Verpflegung, Training und Freizeitprogramm.

Radstall und MTB-Strecke

Die Gemeinde im nördlichen Bayern hat sich in den letzten Jahren auf den MTB-Sport spezialisiert. Im Radstall warten rund 100 top-gepflegte MTB-Bikes auf sportliche Gäste. Der Bestand wird regelmäßig auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Ebenso steht eine Radwerkstatt zur Verfügung. Bei Bedarf geben Experten Anleitung. Für Ausflüge und Touren steht zudem ein großer Radanhänger zur Verfügung. Herzstück des Radsportzentrums Rappershausen bildet das großzügige MTB-Übungsgelände in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. In Kürze kommt ein Trail im nahegelegenen Steinbruch hinzu. Das Gelände ist top in Schuss, perfekt gepflegt und auf Sicherheit überprüft. Fachliche Unterstützung erhält das Radsportzentrum vom Bayerischen Radsportverband sowie von Bikepool Bayern.

Unterkunft und Verpflegung

Gruppen und Vereine können die preiswerten Unterkünfte des Schullandheims Rappershausen nutzen. 90 Betten sowie ein Zeltplatz stehen zur Verfügung. Die Freizeiteinrichtungen reichen von der Sporthalle und Fitnessräumen über Fußball- und Tartan-Allwetterplatz bis zur Minigolfanlage und Feuerstelle mit Grillplatz. Zur Stärkung gibt es im Radsportzentrum frische regionale Kost mit Produkten aus der Rhön. Auch Nicht-Radsportinteressierte können die Räumlichkeiten für Treffen aller Art, z.B. Übungswochenenden, nutzen